Schüler beim Kochkurs im Le Canard

Das Sterne-Restaurant Le Canard in Hamburg von Starkoch Ali Güngörmüs beteiligte sich an einem Projekt, in dem Schüler kochen lernen.

Damit besticht das Le Canard nicht nur durch gutes Essen und monatliche Kochkurse für zahlende Erwachsene, sondern auch durch seine Offenheit gegenüber den jüngeren Generationen und das Bedürfnis, ein Stück seiner Erfahrungen an die Schüler der Fritz-Kröhne-Grundschule aus Rothenburgsort weiterzugeben.

Das Hamburger Abendblatt berichtet in seiner heutigen Ausgabe vom „Besuch des kochenden Klassenzimmers im Le Canard“, welches  den Höhepunkt des Kochprojekts darstellt. Serviert wird am Ende ein Vier-Gänge-Menü, bestehend aus Erbsenrahmsüppchen, Möhrenquiche, Geflügelroulade mit Pastinakenkrapfen und Birnentarte. Man muss kulinarischen Genüssen schon sehr abgeneigt sein, wenn einem bei dieser Menüfolge nicht das Wasser im Munde zusammenläuft.

Kochkurse für Kinder haben sich in der letzten Zeit zu einer beliebten Beschäftigung, nicht nur in den Schulferien entwickelt. Angefangen vom Plätzchen backen über einfache Grundkochkurse bis eben hin zu einem aufwendigeren Kochkurs im Le Canard.

So werden in Ali Güngörmüs‘ Küche heute viele Pastinaken geschält, Hühnchen mit Käse gefüll, Erbsen gerührt und Möhrenquiche gezaubert. Seit langer Zeit haben die Kinder diesem Ereignis entgegen gefiebert und sind sehr froh, nach all der Vorbereitung nun endlich auch einem richtigen Starkoch in ihrem Kochkurs begegnen zu dürfen. Ein emsiges Treiben herrscht in der Küche des Le Canard, in dem sich die Schüler bald ebenso sicher bewegen wie Güngörmüs.

Das Schulprojekt entstand gemeinsam mit dem Leiter des Hauses der Jugend in Rothenburgsort, Hermann Teiner. Dieser ist gelernter Koch und stand gern bereit, einen Wahlkurs anzubieten, als die Fritz-Köhne-Schule vor zwei Jahren darüber nachdachte, gesunde und geschmackvolle Ernährung zu einem Schwerpunktthema ihrer Ganztagsbetreuung zu machen.

Der Kochkurs im Le Canard ist natürlich der Höhepunkt des gesamten Projekts. Ein Glücksfall, dass Hermann Teiner auch den Kontakt zu Ali Güngörmüs hatte und damit dieses Ereignis für Kinder und Helfer gleichermaßen möglich machte. Dabei ist der Sternekoch nicht der einzige Profi, der den Schülern kochen beibringt: Auch andere Profiköche standen zweimal in der Woche mit in der Küche, um ihre Künste und Kenntnisse weiterzugeben.

Gesunde Ernährung steht dabei selbstverständlich im Vordergrund: Zu allgegenwärtig sind Pommes und Hamburger und Adipositas als Folge im Schulumfeld zu sehen. Da sind Pastinaken und weiteres frische Zutaten vom Markt sowie eine große Vielfalt an Kochtechniken die richtige Antwort. Natürlich ist auch die ein oder andere Sünde wie Schokoladenpudding gestattet, aber bitte selbst gemacht! Wohl bekomms!

Erfahren Sie hier mehr über Kochkurse zur Ernährungsumstellung sowie über Kochkurse in Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.